Website-Besucher mit DemandGenerator identifizieren

Alle Website-Besuchertools tun in etwa das Gleiche: Sie liefern eine Rückmeldung „FIRMA XY hat ihre Website besucht und folgende Webseiten angeschaut“. Aber: Es gibt keine Information zur PERSON, die Ihre Website angesurft hat.

So bleibt die Frage nach dem Nutzen. Wie hilfreich ist es denn, wenn Sie informiert sind, dass irgendeine Person aus einem Konzern oder einem Unternehmen mit 250 Mitarbeitern auf Ihrer Website war? Wie peinlich ist es, in der vermuteten Fachabteilung an zu rufen und zu fragen: „Wer von Ihnen war´s denn nun?“. Zumal man meistens falsch liegt und dieses ganze Vorgehen völlig unprofessionell ist.

Es gibt eine ganz einfache Lösung, die dieses Problem zu 100% löst und zugleich als Filter dient, nur ernsthaft interessierte Besucher weiter zu reichen. Diese Lösung bietet DemandGenerator - als eine von vielen Anwendungsmöglichkeiten.

DemandGenerator wird mit der Homepage verknüpft. Genau dort, wo Sie wirklich wertvolle Informationen zum Download anbieten, ein eBook, die Testversion einer Software, Whitepaper mit echtem Know-How, genau dort wird eine Zugangsschranke eingebaut. Diese Schranke hält die „Spieler“ draußen.

Wer wirklich interessiert ist, der hat kein Problem damit, seinen Namen, eMail-Adresse und Opt-In zu geben, um das InfoCenter des DemandGenerator mit spannenden Informationen zu besuchen. Alle Inhalte kann man sich dort anschauen und abholen. Sie erhalten sofort eine Rückmeldung, den sog. CALLALERT per eMail, SMS oder über eine App. So wissen Sie sofort, wer sich für welches Thema interessiert. Mit dieser Information kann die DemandSuite einen automatisierten Marketing- oder Vertriebsprozess in Gang setzen.

Sehen Sie sich hier das Video zum Thema an: DemandGenerator stellt sich vor

Gleich mal ausprofieren: InfoCenter DemandGenerator (mit Anmeldung)

Weitere Praxisbeispiele: Praxisbeispiele