Geschäftsprozesse mit JobRouter®

JobRouter® ist das führende, unabhängige Workflow-System in Europa. Mehr als 700 Kunden, teilweise mit 15.000 Anwendern, setzen weltweit JobRouter® ein. 250.000 Menschen arbeiten tagtäglich mit dem System.

Während viele Workflow-Systeme an ein ERP-/CRM- oder anderes Transaktionssystem gebunden sind, ist JobRouter® komplett eigenständig. Es entsteht so eine "Middleware", die in der Lage ist, alle Ihre Anwendungen miteinander zu verbinden, die normalerweise "nicht miteinander sprechen". Genau diese ärgerlichen Schnittstellen vermeidet JobRouter.

Zahlreiche Referenzen finden Sie hier: >> JobRouter-Referenzkunden

DemandFlow GmbH - Projektpartner der JobRouter AG

DemandFlow GmbH ist autorisierter Projektpartner für JobRouter®. Eigenständig, aber auch gemeinsam mit JobRouter AG realisieren wir Projekte bei Großunternehmen und im Mittelstand.

Wir konzipieren, projektieren und setzen Ihre Anforderungen in JobRouter-Prozesse um. Wir führen die Lösung bei Ihnen ein und schulen Ihr Team. Wir bieten Ihnen den notwendigen Support, per Telefon, per Fernwartung und von Ort.

Gemeinsam mit Ihnen definieren wir auch die KPIs, mit denen die Prozessqualität gemessen wird. Dies ist die Grundlage, um Ihre Geschäftsabläufe ständig zu verbessern.

JobRouter kennen lernen - eine Einführung in < 2 Minuten

JobRouter in der Praxis - typische Anwendungsbeispiele

Erfahren Sie hier mehr über kaufmännische Anwendungen mit JobRouter. Das System erlaubt so gut wie jeden technisch sinnvollen Geschäftsprozess. Deswegen sollen die hier gezeigten Beispiele nur einen Eindruck geben, was möglich ist.

Grundsätzlich gibt es so gut wie keine wirklichen Beschränkungen.

Rechnungswesen/ Buchhaltung

Rechnungsprüfung
Viel Zeit und Geld (z.B. Skontoansprüche) können gespart werden, wenn Sie Rechnungsbelege nicht mehr auf Papier zur Freizeichnung durch´s Haus laufen lassen. Sie lassen sich Eingangsrechnungen entweder elektronisch zusenden oder scannen Ihren Rechnungseingang. Die gescannten Belege werden von JobRouter elektronisch verteilt. Belege können auf verschiedene Konten aufgeteilt werden, wenn eine Personen einen Teil genehmigt, eine andere Person einen anderen Teil. Der Vorgang wird zeitlich überwacht. Fehlt eine Freigabe z.B. nach 1 Tag, dann geht der Beleg mit einem Hinweis an den Vertreter oder Vorgesetzten. Die Verbuchung wird mit dieser Methode stark vereinfacht, die Liquiditätsrechnung wird deutlich verbessert.

Die meisten Installationen rechnen sich allein schon durch die erzielten Skontoerlöse.

Vollautomatische Rechnungsverarbeitung
Dieser Geschäftsablauf erfolgt komplett vollautomatisch. Die Eingangsrechnung wird gescannt und mit einem OCR-System in ihre Bestandteile gegliedert. Das System erkennt die Rechnungspositionen und findet die Entsprechungen dazu in der Bestellung, die an den Lieferanten ging. Dort finden sich auch die Preise, Mengen und die exakten Artikelbezeichnungen.

Das System vergleicht die Bestellung und die Lieferdaten mit der Eingangsrechnung und erteilt dann automatisiert die Freigabe dafür. Gibt es Unstimmigkeiten, so meldet sich das System.

Bei Referenzkunden werden heute bis zu 80% der Belege automatisiert verarbeitet. In einem Fall (Referenzbericht kann angefordert werden, Kunde: "Elektro-Material AG") werden rund 1.100 Belege so verarbeitet - pro Tag !!

Baurechnungen nachbearbeiten gem. §13 UStG
Nach §13 UStG können Rechnungen im Bauwesen manuell nachbearbeitet werden, um Abweichungen zu korrigieren. Dabei ändert sich auch die ausgewiesene Umsatzsteuer. Das Modul JobMind-Bau erkennt die Positionen automatisch.

Der Rechnungsprüfer gibt eine Position frei oder korrigiert sie. Die korrigierte Position wird gekennzeichnet und die Veränderung eingetragen. Das System erstellt eine korrigierte Abrechnung und weist die korrekte Umsatzsteuer aus. Die Abrechnung entspricht  den Anforderungen des Finanzamtes. Sie hat sich im rauhen praktischen Einsatz bestens bewährt.

ZUGFeRD-Rechnungen erstellen und verarbeiten
Mit JobRouter® können ZUGFeRD-Rechnungen sowohl erstellt, wie auch verarbeitet werden. Die dafür notwendigen Module sind schon seit einiger Zeit verfügbar.

ZUGFeRD ist ein PDF/A-3 Standard, mit dem XML-Dateien verschickt werden. So werden problemlos elektronische Belege verarbeitet. Die rechtlichen Voraussetzungen wurden durch das Steuervereinfachungsgesetz von 2011 geschaffen. Der Standard liefert sowohl die Dokumentenansicht mit PDF, als auch die eigentlichen Rechnungsdaten ein einer XML-Datei. Somit wird der OCR überflüssig und diese Fehlerquelle vermieden.

Hier finden Sie weitere kaufmännische Anwendungen

Schauen Sie sich weitere Anwendungen aus allen Unternehmensbereichen an und erfahren Sie mehr über die wichtigsten Eigenschaften von JobRouter >> weitere Anwendungen